Update zum Corona Virus 03.05.2020

Ahoi liebe Vereinsmitglieder,


nach Gesprächen mit der Stadt Datteln, im genaueren mit unserem Bürgermeister Andre Dora, freue ich mich Euch die ersten, wenn auch kleinen Schritte zurück zur Normalität übermitteln zu dürfen.



In Absprache mit der Stadt Datteln dürfen wir unseren Mitgliedern (also Euch allen) wieder den Zugriff auf die Vereinsboote erlauben, das bedeutet im Einzelnen, das individuelle Trainings bzw. generell Fahrten mit ereinsbooten (auch SUP, Outrigger usw.) wieder möglich sind. Das gilt natürlich nur mit Einschränkungen und genau vorgegebenen Voraussetzungen.

Auch für den Rennsport sind damit die ersten organisierten Trainings im begrenzten Rahmen wieder möglich.


Hier die dazu die Absprachen die ich mit Andre Dora dazu getroffen habe, bzw. die uns die Stadt vorgegeben hat.

Kanuten Emscher-Lippe ᛫ Zu den Sportstätten 5 ᛫ 45711

Punkt 1. Benutzung des Bootshauses

 Das Bootshaus und somit sämtliche sportlichen Einrichtungen (Kraftraum, Gymnastikraum)
bleiben weiterhin geschlossen.



 Das gilt ebenso für die Umkleiden und die Duschen, in begründeten Einzelfällen z.B. einer
Kenterung darf die Umkleide oder die Dusche unter Berücksichtigung der
Hygienevorschriften und des Kontaktverbotes betreten werden.



Punkt 2. Benutzung der Bootshalle

 Die Bootslagerhalle darf nur für die Entnahme der Boote betreten werden, hierbei sind die
Regelungen des Kontaktverbotes von mehr als zwei Personen und der notwendige
Sicherheitsabstand zwingend einzuhalten.


 Die Bootshalle darf nicht als alternative Umkleidekabine genutzt werden, das Umkleiden hat vor Betreten des Vereinsgeländes stattzufinden. Das bedeutet die Paddler kommen schon fertig Umgezogen und gehen so auch wieder.



Punkt 3. Einhaltung des Kontaktverbotes

 Die Regelungen des Kontaktverbotes von mehr als zwei Personen sowie der notwendige
Sicherheitsabstand sind unbedingt einzuhalten

 Niemals mehr als zwei Personen gleichzeitig:

o in der Bootshalle

o bei der Vorbereitung der Boote an den Bootsablagen auf unserer Außenfläche

o beim Ein- oder Aussteigen am Steg

o es dürfen keine Gruppen mit mehr als zwei Booten gemeinsam Fahren, auch auf
dem Wasser sind die Regelungen des Kontaktverbotes einzuhalten. Hier ist mit
Kontrollen durch die Wasserschutzpolizei zu rechnen.

o Fahren mit zweier Booten dürfen nur durchgeführt werden wenn beide Paddler
aus demselben Haushalt kommen uns auch so zusammen leben.


Punkt 4. Dokumentation der anwesenden Paddler
(Das ist ein ganz wichtiger Punkt der unbedingt und wirklich sorgfältig Eingehalten werden muss)


 jede individuelle Fahrt ist mit Name des Paddlers sowie Beginn- und der Ende der Fahrt im Vereinsfahrtenbuch einzutragen. Wegen der besonderen Dokumentationspflicht sind

Beginn = Ankunft am Bootshaus und Ende = Verlassen des Bootshauses.


 Für den Rennsport muss ein Trainingsbuch mit den entsprechenden Angaben geführt
werden:

o Namen der beteiligten Sportler und Trainer

o Datum / Uhrzeit Trainingsbeginn

o Datum / Uhrzeit Trainingsende

Die Nutzung der Boote sowie alle Nutzer müssen unbedingt nachvollziehbar und lückenlos
dokumentiert werden! Diese Angaben müssen im Falle einer Corona Infektion dem
Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt werden. Wenn das nicht möglich ist drohen uns erhebliche
Sanktionen……


Die für einen, wenn auch eingeschränkten regelmäßigen Trainingsbetrieb der Rennsportabteilung notwendigen Regelungen und Absprachen, habe ich bereits mit dem Rennsportwart und den Trainern besprochen.
Die Rennsportabteilung wird den Trainingsbetrieb langsam wieder hochfahren, dazu gibt es die folgenden abgestimmten Sonderregelungen.


 Eine Trainingsgruppe besteht aus maximal 2 Sportlern

 Die Trainingsgruppen gehen so auf Wasser, dass Begegnungen am Steg oder im Bereich des
Bootshauses ausgeschlossen sind.

 Die Trainer betreuen die Trainingsgruppen von Land aus.

 Die Trainingszeiten können wegen der aktuell noch geschlossenen Schulen individuell
angepasst und um mögliche Begegnungen zu vermeiden auch vormittags stattfinden.

 Ein Training in Mannschaftsbooten (Zweier) ist nur möglich, wenn beide Paddler aus
demselben gemeinsamen Haushalt kommen, dazu darf dann aber kein weiteres Boot mit in
die Trainingsgruppe, auch hier gilt die Regelung des Kontaktverbotes von mehr als zwei
Personen.


Auch wenn es nur die besagten kleinen Schritte sind, so ist es jedoch zumindest ein Aufbruch zurück zu Normalität.
Wann und in welcher Art- und Weise wieder ein Training in unseren Mannschaftsbooten
(Drachenboot) möglich sein wird ist aktuell leider noch nicht abzusehen, hier müssen wir wohl noch eine Weile abwarten.

Wir bleiben weiterhin für Euch aktiv und informieren Euch sobald es etwas Neues zu berichten gibt.

Solltet Ihr Fragen dazu haben, stehen wir Euch natürlich gerne zur Verfügung.


Ahoi und bleibt gesund!

1. Vorsitzender

letzte Änderung 03.05.2020